Kurzfilmfestival Köln UNLIMITED 2014


WETTBEWERB I – Einschnitt
Donnerstag, 20.11.2014, 19.30 Uhr, Filmforum NRW im Museum Ludwig

Über ein deutliches Plus an Einreichungen hat sich unsere Sichtungskommission dieses Jahr gefreut. Dabei ist ein Trend durchaus abzusehen: Die zunehmende Internationalisierung der deutschen Kurzfilme. Immer mehr Filme werden im Ausland gedreht, sei es als Koproduktionen, in Auslandssemestern oder auf Reisen. Der Kurzfilm beweist dabei mal wieder seine Wandelbarkeit und, dass er stets am Puls der Zeit ist.

Auch dieses Jahr versuchen wir eine ausgewogene Mischung von aktuellen deutschen Kurzfilmproduktionen zu bieten und zeigen dabei Experimentelles und Dokumentarisches neben Spielfilmen, freie Produktionen neben Filmen von Filmhochschulen. Wie gehabt haben wir diese Filme thematischen Schwerpunkten zugeordnet.

Der Schnitt ist ein elementares filmisches Mittel und so wird auch in den Filmen im Einschnitt Programm seziert, auseinandergenommen und wieder zusammengefügt. On the Road – das kann ein Trip sein, den man aus freien Stücken unternimmt, aber auch eine notwendige, oder vielleicht sogar lebensbedrohliche Reise. Eine Flucht hingegen kann auch nach innen gehen – und vielleicht bleibt man dafür einfach mal im eigenen Bett liegen, um dem Alltag zu entgehen. Dass dieser oft im Kreislauf verläuft, kann auch durchaus unterhaltsam sein. Aber es sind auch die Wünsche und Hoffnungen, die wir im Kreislauf des Lebens über Generationen weitergeben. Umso wichtiger, die Zeit auszukosten und auch einmal im Spiel die Sorgen zu vertreiben.

Sichtungkommission: Eckhard Plöttner, Jennifer Jones, Nicole Rebmann, Sonja Hofmann, Felix Schledde, Johannes Duncker, Christine Bernau

LABORAT

Guillaume Cailleau
Deutschland 2014, 22', Experimentalfilm


Innen, Tag. Onkologische Forschungsstation in Berlin, Januar 2011. Eine Filmcrew trifft sich mit den Forschern und zeichnet mit analogen filmischen Mitteln die Tierversuche an Mäusen auf. Parallel dazu dokumentiert die Filmcrew ihre eigenen Tätigkeiten, die nötig sind, um die Aufnahmen machen zu können.

STAVANGER

Arto Sebastian
Deutschland 2014, 38', Spielfilm


Seit Jahren leben Marta und Wolfgang aneinander vorbei, sie sehnt sich nach den Anfängen ihrer Beziehung. Als Wolfgang eines Morgens nicht zurückkehrt, bricht Martas Welt zusammen. In einer Spirale aus Verdrängung versucht sie krampfhaft ihren Alltag aufrecht zu erhalten. Erst als die Vergangenheit mit Macht in ihr Leben drängt, beginnt sie die Wahrheit an sich heran zu lassen und zu tun, was getan werden muss.

SUBSTANZ

Sebastian Mez
Deutschland 2014, 14', Experimentalfilm/Dokumentarfilm


Diese kinematographische Komposition arbeitet mit Material, das der Filmemacher 2011 in Japan eingefangen hat, kurz nachdem das Land von einer unvorstellbaren Katastrophe heimgesucht wurde.
Der Film behandelt die Zufälligkeit und Distanz des filmischen Materials selbst und lässt Bild und Ton überlagern. So entsteht der Eindruck, in einem fremden Land im Ausnahmezustand verloren zu sein.

Deutschlandpremiere

X-XX-X-XX GEWOBENES PAPIER

Michel Klöfkorn
Deutschland 2014, 6', Animationsfilm


Große Plakate der Fashionindustrie werden von Aktenvernichtern in Streifen geschnitten, neu geordnet, miteinander verwoben. Der Webprozess wird ins Visuelle verlängert - der Webstuhl neu erfunden. Der Film perforiert, zerpixelt und konstruiert das Dargestellte zu Interferenzen. Ein Papier-Bildteppich entsteht, der Film selbst wird zu einer Webmaschine. Deutschland, wir weben Dein Leichentuch, wir weben hinein den dreifachen Fluch – wir weben, wir weben.

DER FALL

Alexandre Koberidze
Deutschland 2013, 10', Spielfilm


Eine Geschichte nahezu unerhörter Skurrilität, eine Verkettung der Ereignisse, die sich in einer bekannten Großstadt abspielt. Die Leben von drei Menschen sind durch den einsamen Reiter eines Esels auf eigenartige Weise für immer verändert. Drei vollkommen Unbeteiligte müssen mit ihrem Leben bezahlen.

DREI EXPERTEN DREHEN AUF

Volker Heymann
Deutschland 2013, 4', Spielfilm


Unbeeindruckt kriecht die Schnecke den Bierkrug hinauf. Drei Stammtischbrüder sitzen im Schrebergarten und schlagen sich hanebüchene Argumente zur Energiewende um die Ohren. Das Ganze kulminiert in perkussivem Silbengeprassel. Doch Sisyphos ist das nicht, laut der Stammtischbrüder, das ist „Green Business“.

HALF YOU MET MY GIRLFRIEND

Nicolas de Leval Jezierski
Deutschland 2013, 5', Animationsfilm


Gequält vom Gebrabbel seiner Freundin, flüchtet der Protagonist in eine Fantasiewelt. Doch leider erweist sich sein schriller Traum als nicht halb so schön wie gedacht. Eine rasante schwarze Komödie mit und über Geschlechterklischees.

WETTBEWERB II – On The Road
Donnerstag 20.11.2014, 22.00 Uhr Filmforum NRW im Museum Ludwig

DIE UNSCHULDIGEN

Oskar Sulowski
Deutschland 2013, 36', Spielfilm


Jakub ist acht. Er lebt allein mit seiner Mutter Helena, die vor einiger Zeit den Kleindealer Milan kennengelernt hat. Nach seiner Verhaftung besucht Helena Milan regelmäßig im Gefängnis und erledigt gelegentliche Kurierfahrten für ihn. Als er freigelassen wird, sieht sie sich ihrer Vorstellung vom Glück – eine eigene Familie, ein richtiges Zuhause – ein Stück näher gekommen. Als sie von einer weiteren Kurierfahrt zurückkehrt, ist Milan jedoch verschwunden und flüchtig weggewischte Blutspuren im Badezimmer deuten darauf hin, dass etwas Schlimmes passiert sein muss ...

THREE STONES FOR JEAN GENET

Frieder Schlaich
Deutschland 2014, 7', Dokumentarfilm


Im April 2013 besucht die amerikanische Rock-Sängerin Patti Smith das Grab von Jean Genet in Larache - Marokko. Sie bringt ihm drei Steine, die sie seit mehr als 30 Jahren in einer Streichholzschachtel bei sich trägt.

A COMPOSER

Daniel Kötter
Libanon/Deutschland 2014, 18', Dokumentarfilm


Auf seinem Weg von Beirut in die Beka-Ebene im Osten Libanons erzählt der libanesische Komponist Moultaka ein 10 Jahre zurückliegendes Erlebnis, das ihn zum prominenten Spielball der politischen Situation in seinem Heimatland werden ließ. In der ununterbrochenen Erzählung des Protagonisten wie in der Aufnahmesituation des Films selbst, Bündeln sich die Bedrohungen von Vergangenheit und Gegenwart, von Landschafts- und Psycho-Geographie.

Weltpremiere

NACHT GRENZE MORGEN

Tuna Kaptan & Felicitas Sonvilla
Deutschland/Türkei 2013, 30', Dokumentarfilm


Zwei junge Männer, der eine Syrer, der andere Palästinenser, schleusen Flüchtlinge auf europäischen Boden. Während die Grenze zur Türkei noch löchrig ist, rüsten die Griechen auf, mit deutscher Unterstützung. Wärmebilder, Zäune, Patrouillen.
Warten im Hotel. Warten auf die Nacht. Die Jungs packen, brechen auf. Manchmal schaffen sie es, mal auch nicht. Die Miete war letzte Woche fällig.

WETTBEWERB III – Flucht
Freitag, 21.11.2014, 19.30 Uhr, Filmforum NRW im Museum Ludwig

PORN PUNK POETRY

Maurice Hübner
Deutschland 2014, 40', Spielfilm


Ein Stricher auf der Flucht vor seinen längst verlorenen Gefühlen. Nähe und Vertrauen sind Alexander fremd geworden. Erst durch die zärtliche Begegnung mit einer jungen Frau muss er sich seinen Sehnsüchten stellen und wird auf eine harte Probe gestellt.

A GIRL’S DAY

Rosa Hannah Ziegler
Deutschland 2014, 15'30", Dokumentarfilm


Yasmin ist auf der Suche. Nach Jahren in Heimen und Pflegefamilien hat sie jetzt ihre erste eigene Wohnung, einen Ort, der ihrer Idee von Heimat am nächsten kommt. Der Film erzählt von der schwierigen Beziehung zu ihrer ehemals drogenabhängigen Mutter. Und von Jasmins Suche nach Glück.

SONNTAG 0

Jochen Kuhn
Deutschland 2013, 10', Animationsfilm


Es ist Sonntag. Er könnte so viel machen. Doch er bleibt im Bett liegen und betrachtet noch einmal seine Träume, die ihm sein privater Traumdeuter aufzeichnet. Dieser Prolog zu Jochen Kuhns Reihe von Sonntagsausflügen zeigt einen Protagonisten, der sich seiner Trägheit nicht unbedingt unfreiwillig ausliefert, der es bevorzugt zu beobachten, statt zu handeln. Das Läuten der Kirchenglocken erinnert daran, dass die Zeit vergeht. Aber er bleibt liegen.

SONNTAG, BÜSCHERHÖFCHEN 2

Miriam Gossing & Lina Sieckmann
Deutschland 2014, 15', Experimentalfilm/Dokumentarfilm


Ein privates Wohnhaus im Bergischen Land am Sonntag. Umgeben von unscheinbaren Einfamilienhäusern, thront das Anwesen mit sonnengelber Fassade auf einem Hügel in der Dämmerung. Im Inneren des Hauses eröffnen sich ästhetische Wohnlandschaften vor deren Kulisse das Alltägliche in den individuellen Fantasien des Exotischen inszeniert wird. Automatisierte, technische Vorgänge spielen sich parallel zum Tagesablauf der Protagonisten ab und verleihen dem Ort ein subtiles Eigenleben.

BÄR

Pascal Flörks
Deutschland 2014, 8', Animationsfilm


„Mein Opa trug seine Vergangenheit stets mit sich. Manchmal war sie erkennbar in den Dingen, die er tat oder sagte. Aber selten sprach er darüber in klaren Worten. Erst jetzt, zurückblickend auf sein Leben und die Person, wie ich sie kannte, wird mir das Gewicht seines Erbes bewusst.“

WETTBEWERB IV – Kreislauf
Freitag, 21.11.2014, 22.00 Uhr, Filmforum NRW im Museum Ludwig

CIRCUIT

Robert Gwisdek
Deutschland 2013, 15', Spielfilm


Ein Elektriker ist in einem Raum mit zwei Türen. Durch eine der beiden Türen will er wieder hinaus. Doch die Tür führt ihn wieder in den Raum, den er soeben glaubte verlassen zu haben. Auf der Suche nach einem Ausweg aus dieser Endlosschleife wird er immer wütender und wütender und wütender...

SIEBEN MAL AM TAG BEKLAGEN WIR UNSER LOS UND NACHTS STEHEN WIR AUF UM NICHT ZU TRÄUMEN

Susann Maria Hempel
Deutschland 2014, 17'30'', Experimentalfilm


Als wild gewordenes Andachtsbuch auf der Grundlage von Interviews gestaltet, erzählt der Film die Passionsgeschichte eines thüringischen EU-Rentners, der sich seit einem 1989 erlittenen Gedächtnisverlust in einer Haftanstalt der DDR in eine Reihe unglückseliger Ereignisse verstrickt hat.

DIE BERGFRAU

Kerstin Neuwirth
Deutschland 2013, 18', Spielfilm


Korridore. Türen. Ein Esel. Die Mutter. Wasser flutet den Raum. Ein Mädchen im Fluss zwischen Vision und Erinnerung. Märchenhaft mysteriös wirken die einzelnen Eindrücke. Bild und Ton bilden eine harmonische Klammer und führen die Figuren zurück an Orte der Erinnerung zwischen Leben und Tod.

(NULL)

David Gesslbauer & Michael Lange
Deutschland 2013, 4'30", Experimentalfilm


Sie steht auf, sie frühstückt, geht unter die Dusche, zur Arbeit, danach feiern, landet im Bett – um am nächsten Tag wahrscheinlich wieder dasselbe zu tun. Alltag nennt man das. Diese Routine, das Hamsterrad des Lebens, die mit dem eigentlichen Leben nicht mehr viel zu tun hat, porträtiert (NULL) augenzwinkernd, um am Ende unkontrolliert doch endlich auszubrechen.

BRUDER

Jarek Duda
Deutschland 2014, 28', Spielfilm


Lukasz will raus aus dem sozialen Brennpunkt. Er sehnt sich nach gesellschaftlicher Anerkennung und will, was er sein Leben lang vermisst hat: Loyalität. Als Schläger für die Hamburger Milieugröße Milan glaubt er all das gefunden zu haben. Während Lukasz gesellschaftlicher Aufstieg beginnt Form anzunehmen, bringt der Tod der gemeinsamen Mutter nach jahrelanger Kontaktpause seinen kleinen Bruder Kamil vor Lukasz Haustür.

SISYPHOS

Florian Grolig
Deutschland 2014, 1'30", Animationsfilm


Der Kampf gegen den Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.

Deutschlandpremiere

Wettbewerb V – Spiel
Samstag, 22.11.2014, 22.00 Uhr, Filmforum NRW im Museum Ludwig

ATLAS CINEMA

Lilli Kuschel
Marokko/Deutschland 2013, 22', Experimentalfilm/Dokumentarfilm


Auf den weiten Flächen einer marokkanischen Wüste konkurrieren die imposanten Kulissenbauten eines Filmsets mit den spektakulären Landschaften des Atlas Gebirges. Was anfängt wie eine exzellent fotografierte Reportage über Tourismus an ungewöhnlichen Orten, vermengt sich fast unmerklich mit dem diffusen Widerhall vergangener medialer Anstrengungen: Soundtracks, Filmsequenzen und die durch das Bild laufende Touristen vermischen sich.

FUSSBALL MAGIC DONALD DUCK

Tobias Sauer
Deutschland 2014, 2'30'', Experimentalfilm


Im Alter von sechs Jahren hat Tobias Sauer ein Hörspiel über Donald Duck und Fußball aufgenommen. 16 Jahre später liefert er dazu die Bilder: Fanartikelstände beladen mit Cappies und Blumenketten in schwarz-rot-gold, Irokesen auf glänzenden Glatzen in denselben Farben- doch der Pokal geht an die Entenhausener. Ein ironischer Kommentar zum WM-Wahn.

IMRAAN C/O CARROM CLUB

Udita Bhargava
Deutschland 2014, 13 '30", Dokumentarfilm


Die meisten Jungs in Malwani, Mumbai, können Carrom spielen. Es gibt viele Carrom Clubs, die zerstreut im Slum liegen. Imraan ist elf Jahre alt und kümmert sich um einen Carrom Club. Der Film ist eine Reise durch Imraans Leben auf seinem kleinen Planeten.

ALTE SCHULE

Ilker Çatak
Deutschland 2013, 7', Spielfilm


Thomas ist Taschendieb und er ist gut darin. Als er Violca begegnet, ist das auf einmal nicht mehr so wichtig. Aber er hat auch sie beklaut...

FOREVER OVER

Erik Schmitt
Deutschland 2014, 14', Spielfilm


Mia und Tim sind schon immer zusammen - so fühlt es sich zumindest an. Auf der Suche nach dem, was über die Jahre zwischen den beiden verloren ging, erfinden sie ein Spiel: sie müssen beide dem jeweils anderen helfen seine innigsten Wünsche zu erfüllen - egal um was für Wünsche es sich dabei handelt.

UNSER HAUS FOR THE NEW ERA

Noriyuki Kimura
Deutschland/Japan 2013, 5', Musikvideo/Experimentalfilm


Die Musik The New Era wurde vom japanischen Komponisten Masahiro Miwa mit Hilfe eines Algorithmus komponiert. Das Video dazu UNSERHAUS ist eine Dokumentation mit einfallendem Licht und Spiegeln in einer Kamera obscura, ein Abriss eines endlosen Musikvideos über Nachhaltigkeit.

BERLIN TROIKA

Andrej Gontcharov
Deutschland 2014, 11', Spielfilm


Auf dem Höhepunkt des eskalierenden Krisengipfels zweier Supermächte bricht der Dolmetscher Gregor Hansen plötzlich zusammen. Der junge Diplomat Konrad Gelb wird kurzfristig als Ersatzdolmetscher rekrutiert. Zwischen zwei überdimensionierten Polit-Egos, deren persönliche Befindlichkeiten scheinbar über dem Schicksal der Menschheit stehen, liegt es absurderweise nun allein an Konrad, die Welt vor Krieg zu bewahren

RECENTLY IN THE WOODS

Daniel van Westen
Deutschland 2013, 1', Animationsfilm


Zwei Pferde machen sich über ein Einhorn lustig, weil es anders ist als sie. Ein Kurzfilm über Akzeptanz und Toleranz.

KÖLNER FENSTER I
Samstag, 22.11.2014, 20:30 Uhr, Odeon

Auch dieses Jahr werfen wir wieder einen gesonderten Blick auf das Schaffen Kölner Filmemacherinnen und Filmemacher. Als Stadt mit gleich zwei Filmhochschulen hat Köln diesen Blick allemals verdient, das Programm zeigt aber auch, das es ausserhalb dieser Institutionen ebenfalls eine produktive freie Filmszene gibt.

CINEMATON #2278 #2285 #2280

Guillermo Tellechea
Köln 2008-2014, freie Produktion, 10', Dokumentarfilm


Ein Cinématon ist ein Portrait, dass auf dem Filmformat „Super 8“ (stumm) aufgezeichnet wird. Gezeigt wird eine Person in einer einzigen Einstellung. Die Dauer entspricht der Laufzeit einer Super 8 Kassette, 3 Minuten 20 Sekunden. Fokus, Brennweite und Bildausschnitt bleiben während der Aufnahme unverändert. Der Protagonist hat in diesem Rahmen die Freiheit zu tun was auch immer er tun will. Im Portrait: Bernhard Marsch, Andreas Menn & Ruth Minola Scheibler.

Weltpremiere

ICH, SIEGFRIED

Milan Grünewald
Köln/Dortmund 2013, KHM, 40', Spielfilm


Ich, Siegfried ist eine moderne Nibelungensage und der Diplomfilm von Regisseur Milan Grünewald und Kameramann Jan-Malte Enning.

COLORIST - FAUST

Fridolin Körner & Ufuk Cam
Köln 2014, freie Produktion, 9', Musikvideo/Experimentalfilm


Ein hypnagogischer Film mit Musik von Colorist, der formal so vertrackt ist wie die Musik des Kölner Trios selbst.

EMIL

Simon Steinhorst
Köln 2013, KHM 5', Animationsfilm


Emil beschreibt die Lücken in seiner Sprache, die zu einer schwer zu überwindenden Hürde zwischen Innen und Außen geworden sind.

FRECHEN OVERDOSE

Saskia Schwarz
Deutschland 2014, ifs 31'', Spielfilm


Bärbel trampt über Deutschlands Autobahnen und landet im glücklichen Rheinland.
Sie kellnert in Frechen. Irgendwann taucht Scotty der Pilot auf. Sie verliebt sich in Scotty, aber er verschwindet in einen Militäreinsatz. Plötzlich lädt Neyzen zum venezianischen Maskenball ein und Scotty soll auch kommen. Bärbel ist irritiert: Ist er wieder da? Sie kauft sich eine Maske und eilt kopflos durch die Nacht um ihn zu treffen.

KÖLNER FENSTER II
Samstag, 22.11.2014, 22:30 Uhr, Odeon

DIE WETTBEWERBER

Markus Mischkowski & Kai Maria Steinkühler
Deutschland 2014, freie Produktion, 25', Spielfilm


Episode 7 des Kölner Westendzyklus: Die beiden arbeitslosen Freunde Mike und Alfred werden von ihrem alten Kumpel Rasto als Kurierdienstleister rekrutiert. Sie sollen für Rastos neuen Geschäftspartner wichtige Unterlagen nach Luxemburg bringen. Damit nichts schief geht, erhält Rasto eingehendes Consulting in Personalführung und Mitarbeitermotivation. - Ein satirisches Märchen über die Poesie gecoachten Sprechens und ökonomisierter Kommunikation.

BOSTERI UNTERM RAD

Levin Hübner
Deutschland/Kirgistan 2014, ifs, 24', Dokumentarfilm


Bosteri ist ein Dorf inmitten der kirgisischen Steppe. Zwischen wilden Pferden und einem der weltgrößten Gebirgsseen steht dort ein Riesenrad, das sich nur zwei Monate im Jahr dreht. Eine Begegnung mit Menschen, die der Sommer zurückgelassen hat.

HEX

Benjamin Ramírez Pérez & Stefan Ramírez Pérez
Köln 2013, KHM, 5', Musikvideo/Experimentalfilm


Ein Musikvideo für die Kölner Band Xul Zolar.

RENDEZVOUS

Sylvia Borges
Deutschland 2014, KHM, 30', Spielfilm


Carla (Mitte 20) stürzt sich kopfüber in eine Amour Fou. Als Jacob (Mitte 40) sie bittet nach Paris zu kommen, lässt sie alles stehen und liegen und reist per Anhalter dorthin. Doch weder ihr Rendezvous noch die Stadt der Liebe hält die Romantik, die es verspricht.

LOOPING

Rainer Knepperges
Deutschland 2014, freie Produktion, 1'30'', Experimentalfilm


Jean-Pierre Mocky fährt sich 1958 mit dem Motorrad in einen anderthalbminütigen Rausch.

GRIZZLY

Arved Lindau
Deutschland 2013, KHM, 9', Spielfilm


Tief im Wald liegt das einst stolze Dorf Meminiecz. Eine finstere Bedrohung aus dem Wald hat über Jahrhunderte Narben hinterlassen. Eines Abends schlägt das Unglück aus dem Wald über das Dorf hinein. Gemeinsam brechen die Bewohner von Meminiecz auf um sich zu rächen.