JURY
WETTBEWERB

Lisa Violetta Gass

ist Filmemacherin und Dozentin für die Fächer Regie und Dramaturgie an der Schauspielfabrik Berlin. Nach ihrem Studium an der ifs internationale filmschule köln arbeitete sie als Projektkoordinatorin für das Projekt "Filmworkshop" von One Fine Day Films Steinmann & Tom Tykwer GBR. Nach ihrem mehrfach ausgezeichneten Abschlussfilm Gisberta (2009) reüssiert ihr zweiter mittellanger Film A promised Rose Garden (2013) derzeit erfolgreich auf den Festivals. Zur Zeit arbeitet Lisa Violetta Gass diversen Kinofilmstoffen; für ihren neuen langen Dokumentarfilm Transit erhielt sie gerade das Gerd-Ruge Projektstipendium.

Johannes Imdahl

setzte als Kameramann das Licht bei der Kino-Komödie Stromberg – Der Film sowie den Dokumentarfilmen Klitschko und Nowitzki. The Perfect Shot. Neben Musikvideos, Kurzfilmen und Werbespots übernahm er die Bildgestaltung für die drei Auftaktfolgen der ARD-Serie Mord mit Aussicht und für 42 Folgen der Pro7-Serie Stromberg. Außerdem fotografierte er zahlreiche Dokumentationen und Doku-Dramen, darunter den Zweiteiler Das Imperium der Viren und die international prämierten Arbeiten Das Drama von Dresden und Das Wunder von Leipzig – Wir sind das Volk.

Marcus Seibert

ist Drehbuchautor, Autor und Übersetzer. Für verschiedene Verlage schrieb er insbe- sondere über Eric Rohmer, arbeitete zu Fassbinder oder Haneke. Er ist Dozent für Stoffentwicklung, Serielles Erzählen, Figurenzeichnung und emotionales Erzählen an der Macromedia Hochschule für Medien. Seit 2007 ist er Mitherausgeber der Filmzeitschrift „Revolver“. Aktuell arbeitet Marcus Seibert gemeinsam mit Christian Hochhäusler an einem neuen Spielfilm.

Juliane Thevissen

wirkte nach ihrem Politikwissenschaftenstudium an der FU Berlin in verschiedenen Fernsehproduktionen und Redaktionen in Berlin und Köln. Sie war sieben Jahre Geschäftsführerin und Produzentin der Firma RheinFilm, bevor sie 2010 die thevissen filmproduktion gründete. Als Geschäftsführerin leitet sie die Firma erfolgreich in der Realisierung von Fernsehfilmen für die Primetime, etwa des ARD Mittwochsfilms Sternstunde ihres Lebens (2014), fördert aber auch Filme der jungen deutschen Filmszene und des Nachwuchses verschiedenster Genre und Formate, so zum Beispiel die Dokumentation Eisheimat (2013).




JURY
WDR / EINSFESTIVAL - PREIS

Andrea Hanke

absolvierte ihr Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Köln. Seit 1994 arbeitet sie für den WDR. Dort war Andrea Hanke zunächst als Lektorin tätig, seit 1999 ist sie Redakteurin in der Programmgruppe Fernsehfilm, Kino und Serie. Debüt- und Kinofilme liegen dabei im Fokus ihrer Arbeit. Von 2000 bis 2006 betreute sie die Serie Die Anrheiner, von 2006 bis 2008 zusammen mit von Katja De Bock Die Kölner Tatorte. Im Februar 2008 übernahm Hanke die Leitung der WDR-Filmredaktion und ist nun auch für den Ankauf und die Planung internationaler Spielfilme zuständig. Zu den von ihr redaktionell betreuten Werken gehören u.a. Über uns das All, Satte Farben vor Schwarz, Alle Anderen, Fickende Fische.

Dr. Jessica Eisermann

hat in Köln, Florenz und Berlin Soziologie, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Kunstgeschichte und Politische Wissenschaft studiert. Von 1993 bis 1997 war sie Stipendiatin am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz, wo sie zum Thema Mediengewalt promoviert wurde. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theater- Film- und Fernsehwissenschaften der Universität Köln. Sie hat als Medienforscherin für die Multimediaagentur Pixelpark gearbeitet und war Redakteurin bei Grundy Light Entertainment. Seit 2001 ist sie beim WDR, u.a. als stellvertretende Leiterin der "Unternehmensplanung und Strategie", seit 2005 in der Redaktion von „Einsfestival“. Seit 2009 ist Jessica Eisermann Redaktionsleiterin von Einsfestival.