Freitag, 21.11.2014, 19.30 Uhr, Filmforum NRW im Museum Ludwig

A GIRL’S DAY

Rosa Hannah Ziegler
Deutschland 2014, 15'30", Dokumentarfilm


Produktion: Wendländische Filmkooperative/NDR
Buch: Rosa Hannah Ziegler
Schnitt: Rosa Hannah Ziegler, Gerhard Ziegler
Kamera: Matteo Cocco
Ton: Claas Benjamin Berger

Synopsis

"Heimat ist eigentlich ein ganz lustiger Begriff. Das ist so ein Wort, das habe ich aus meinem Wortschatz gestrichen. Für mich ist es so ein Unwort des Jahres, weil das gibt es für mich nicht. (...). Nein, also Heimat ist das, wo man das Gefühl hat geliebt zu werden und die Leute hat, die einem wichtig sind, wo man sich wohl fühlt.", sagt Yasmin im Gespräch.

Yasmin ist auf der Suche. Nach Jahren in Heimen und Pflegefamilien, in dem sie das Leben nur von einem Ort zum nächsten riss, hat sie jetzt ihre erste eigene Wohnung, einen Ort, der ihrer Idee von Heimat am nächsten kommt. Der Film erzählt von der schwierigen Beziehung zu ihrer ehemals drogenabhängigen Mutter. Und von Jasmins Suche nach Glück.

Biographie

Rosa Hannah Ziegler
Rosa Hannah Ziegler studierte Regie an der Kunsthochschule für audiovisuelle Medien Köln. Unter anderem absolvierte sie ein Regiepraktikum beim Regisseur Andreas Dresen. Mit ihrem viel beachteten Dokumentarfilm Cigaretta mon Amour- Portrait meines Vaters gewann sie den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold.

Ihren mehrfach prämierten Kurzspielfilm ESCAPE realisierte Rosa H. Ziegler 2011 im Rahmen des Kurzfilmstipendiums Cast&Cut. Thematisch interessiert sie sich unter anderem für Menschen am Rande der Gesellschaft, die gegen die widrigen Umstände ihres Lebens ankämpfen müssen. Aktuell bereitet sie einen langen Dokumentarfilm vor.

Filmographie

2013/14 A Girl’s day
2012/13 Noch hier schon da (Mitarbeit)
2011Escape
2006 Cigaretta mon amour- Portrait meines Vaters