Donnerstag, 20. November 2013, 22 Uhr, Filmforum im Museum Ludwig

A COMPOSER

Daniel Kötter
Libanon/Deutschland 2014, 18', Spielfilm


Produktion: Daniel Kötter
Schnitt: Daniel Kötter
Kamera: Daniel Kötter
Ton: Marcin Lenarczyk

Synopsis

Daniel Kötter’s Film A Composer dokumentiert in einer ungeschnittenen Sequenz eine zwanzigminütige Autofahrt des libanesischen Komponisten Zad Moultaka. Auf seinem Weg zwischen Beirut und der Beka-Ebene im Osten Libanons re-imaginiert Moultaka für einen unsichtbaren Dritten ein 10 Jahre zurück liegendes Erlebnis, das ihn zum prominenten Spielball der politischen Situation in seinem Heimatland werden ließ.

In der ununterbrochenen Erzählung des Protagonisten wie in der Aufnahmesituation des Films selbst, assimilieren sich die Bedrohungen von Vergangenheit und Gegenwart, von Landschafts- und Psycho-Geographie, ein Exempel der Bedingungen der Möglichkeit von künstlerischer Praxis im Nahen Osten.

Weltpremiere

Biographie

Daniel Kötter
Daniel Kötter ist ein international tätiger Filmemacher und Musiktheater-Regisseur. Seine Arbeiten changieren zwischen verschiedenen medialen und institutionellen Kontexten und verbinden Techniken des strukturalistischen Experimentalfilms mit performativen und dokumentarischen Elementen. Sie wurden weltweit auf zahlreichen Film- und Videokunstfestivals, in Galerien, Theatern und Konzerthäusern gezeigt.

Zu seinen Hauptwerken zählen die experimentellen Videokonzertperformances Falsche Freizeit (2010), Freizeitspektakel (2010), Fernorchester (2012, alle mit Hannes Seidl), die Mehrkanal-Trilogie Arbeit und Freizeit (2009-2011) sowie die Film-, Performance- und Diskursreihe state-theatre über die Bedingungen des Performativen in den Städten Lagos, Teheran, Berlin, Detroit, Beirut, Mönchengladbach (2009-2014 mit Constanze Fischbeck).

Filmographie (Auswahl)

2014 Katalog
2014 state-theatre #5 BEIRUT
2013 Participants and objectives – 8 takes on filming music
2013 Kredit
2012 Communal retreat
2012 Vorderbühne
2012 Making of History
2011- 2013
2009 Anschlussfilm
2009 Film für übers Sofa